SUZUKA, JAPAN - OCTOBER 13: Daniel Ricciardo of Australia driving the (3) Renault Sport Formula One Team RS19 on track during qualifying for the F1 Grand Prix of Japan at Suzuka Circuit on October 13, 2019 in Suzuka, Japan. (Photo by Mark Thompson/Getty Images)

Zwei nachträgliche Disqualifikationen nach Japan-GP

via Sky Sport Austria

Die Renault-Piloten Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg wurden am Mittwoch wegen illegaler Fahrer-Hilfen nachträglich beim Formel-1-Grand-Prix von Japan disqualifiziert.

Die beiden hatten im 17. von 21 Saisonrennen die Ränge sechs und zehn belegt. Damit rutschten Charles Leclerc (MON/Ferrari), Pierre Gasly (FRA/Toro Rosso) und Sergio Perez (MEX/Racing Point) um je eine Position nach vor.

So wird Hamilton schon in Mexiko Weltmeister

Den Vorstoß in die Punkteränge bzw. die Ränge neun und zehn schafften durch die Entscheidung Lance Stroll (CAN/Racing Point) und Daniil Kwjat (RUS/Toro Rosso). Der Entscheidung war ein Protest von Racing Point zugrundegestanden. Es ging um das Bremssystem bei den beiden Wagen. Die betroffenen Teile wurden vom technischen Komitee des Motorsport-Weltverbands (FIA) geprüft, es folgte ein schriftlicher Bericht an die Stewards. Die entschieden, dass das technische Reglement verletzt worden sei.

Renault hat im Vorfeld des Grand Prix am Sonntag in Mexiko City bis Donnerstag Zeit, gegen die Entscheidung zu berufen. Bleibt der am Mittwoch in Genf getroffene Beschluss aufrecht, trifft das Renault auch in der Konstrukteurswertung, der fünfte Platz des Teams käme wieder mehr in Bedrängnis.

21-10-27-10-atp-wien

(APA).

Beitragsbild: gettyImages.