Dominic Thiem, Austria, during Mutua Madrid Open Tennis 2021 match. May 8, 2021. 2021050899

Thiem verkürzt vor Lyon-Turnier Rückstand auf Ranglisten-Dritten Nadal

via Sky Sport Austria

Dominic Thiem ist in der am Montag veröffentlichten Tennis-Weltrangliste vor dem Turnier in Lyon (Montag ab 14:30 geht’s los mit dem Turnier – live auf Sky Sport Austria 2. Streame das komplette Turnier mit dem SkyX-Traumpass) nach wie vor Vierter, verkürzte seinen Rückstand auf den weiterhin drittplatzierten Rafael Nadal aber auf 1.185 Punkte.

Dem Rom-Sieger fehlen auf Daniil Medwedew noch 163 Zähler, an der Spitze liegt weiterhin klar Novak Djokovic. Im Race nach Turin, wo ab heuer das Saisonfinale der besten acht ausgetragen wird, verbesserte sich Thiem übrigens weiter und ist nun in den Top 16.

Thiem und Stefanos Tsitsipas wollen als erste Verfolger des Spaniers den Rückstand schon beim ATP-250-Masters in Lyon verkürzen. Sky zeigt alle Spiele des ATP-Turniers in Lyon live – mit dem SkyX-Traumpass kannst du das Turnier bereits ab 12 Euro pro Monat live streamen!

Topgesetzter Thiem kennt mögliche Gegner für Lyon-Auftakt

Australian Open bleiben laut Turnierboss in Melbourne

Wenn es sein muss, dann würde er wieder “den Mount Everest bezwingen”, um die Australian Open im Tennis auch 2022 in Melbourne zu halten. Dies bestätigte Turnierboss Craig Tiley am Montag, nachdem es Berichte über eine mögliche Verlegung nach Dubai oder Doha gegeben hatte. Der Sender ABC hatte von einer Regierungsprognose berichtet, wonach wegen der Corona-Pandemie die Grenzen Australiens bis Mitte 2022 geschlossen bleiben könnten.

Zudem seien die Spieler nicht bereit, sich neuerlich der 14-tägigen Quarantäne zu unterziehen, hieß es bei ABC. “Wir werden hier in Melbourne sein und wir werden das schaffen und es wird im Jänner sein”, meinte Tennis-Australia-Boss Tiley gegenüber lokalen Medien. Tiley ergänzte, er habe dieses Jahr eine Menge darüber gelernt, wie man ein Turnier während einer Pandemie planen müsse. Die Australian Open waren dieses Jahr teilweise vor und teilweise ohne Zuschauer erst am 21. Februar beendet worden.

“Wir haben uns gefühlt, als würden wir den Mount Everest bezwingen, und leider sind wir jetzt wieder im Basislager. Aber das Positive daran ist, dass wir jetzt den Weg kennen, weil wir es schon einmal geschafft haben”, gab sich Tiley kämpferisch.

VIDEO-Highlights: Nadal bezwingt Djokovic im Finale von Rom

(APA/Red).

Beitragsbild: Imago.