Fußball: 2. Bundesliga, 21. Spieltag, SV Werder Bremen - Karlsruher SC am 05.02.2022 im Wohninvest Stadion in Bremen. Bremens Marco Friedl l und Bremens Anthony Jung r beim jubeln. DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. Copyright: xTeresaxKROEGERx

Sechster Sieg in Folge: Werder springt voerst auf Rang zwei

via Sky Sport Austria

Sechster Sieg in Folge für Werder Bremen und schwer erkämpfter Heimerfolg von Schalke 04: Am 21. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga setzte der SV Werder mit dem 2:1 (0:0) gegen den Karlsruher SC seine Erfolgsserie fort. 

Die Königsblauen konnten beim 2:1 (0:1) gegen Jahn Regensburg ebenfalls dreifach punkten. Im dritten Samstagsspiel setzte sich im Kellerduell der SV Sandhausen mit 2:0 (1:0) gegen Erzgebirge Aue durch.

Bremen kletterte durch den Dreier zunächst mit 38 Punkten auf den zweiten Tabellenplatz. Allerdings kann der FC St. Pauli am Abend gegen den SC Paderborn wieder den zweiten Rang erobern. Torjäger Marvin Ducksch (51.) traf zur Führung für die Norddeutschen. Es war der zwölfte Saisontreffer für den Angreifer, der unter Werner zum sechsten Mal erfolgreich war.

Philipp Hofmann (59.) gelang der überraschende Ausgleich für die Badener, die zuvor kaum Akzente in der Offensive hatten setzen können. Anthony Jung (76.) traf zum Sieg für den SVW.

Schalke geriet durch einen fulminanten Schuss von Andreas Albers (32.) gegen Regensburg in Rückstand. Tor-Garant Simon Terodde (63.) und Malick Thiaw (73.) gaben dem Spiel aber noch eine Wende. S04 ist vorerst Dritter.

Cebio Soukou (44.) erzielte per Handelfmeter nach Videobeweis das 1:0 für Sandhausen. Vorausgegangen war ein umstrittenes Handspiel von Anthony Barylla. In der 69. Minute erhöhte Christian Kinsombi (69.) für die Baden-Württemberger.

skyx-traumpass

Der SVS zog als Tabellen-Sechzehnter nach Zählern mit Fortuna Düsseldorf auf Position 15 gleich. Aue setzte dagegen den Negativtrend der letzten Wochen fort. In den letzten sieben Partien gab es nur einen Punkt für den FC Erzgebirge.

(SID) / Bild: Imago