BOCHUM,GERMANY,12.MAR.21 - SOCCER - 2. DFL, 2. Deutsche Bundesliga, VfL Bochum  vs Hamburger SV. Image shows Robert Zulj (Bochum) and Stephan Ambrosius (HSV). Photo: GEPA pictures/ Witters/ Tim Groothuis - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY - DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video

Robert Zulj vor Rückkehr nach Europa?

via Sky Sport Austria

Das Abenteuer von Robert Zulj in den Vereinigten Arabischen Emiraten könnte schon bald wieder zu Ende sein.

Wie der Ex-Bochum-Profi am Donnerstag gegenüber der „Bild“ erklärt, habe er sich zwar gut bei seinem neuen Klub Al Ittihad Kalba Sports eingelebt, dennoch ist er einer Rückkehr nach Europa nicht abgeneigt. Sein Vertrag in den Emiraten läuft noch bis 2023.

skyx-traumpass

„Man weiß nie, was passiert. Ich habe hier einen Zweijahresvertrag, aber die Vereine sind sehr offen bei Wechseln. Mein Berater hat auch Kontakt mit vielen deutschen Vereinen. Jetzt gebe ich erstmal mein Bestes bis Januar, dann mache ich einen Cut und werde alles bewerten“, sagt Zulj.

Zulj kann sich Rückkehr nach Bochum vorstellen

Speziell einer Rückkehr zum VfL Bochum ist Robert Zulj nicht abgeneigt. „Klar kann ich mir eine Rückkehr vorstellen, aber die Frage ist auch, wie die Situation beim Verein ist. Da muss alles passen“, so Zulj, der noch immer nach Fußball auf dem höchsten Niveau strebt. In der vergangenen Saison kam Zulj beim VfL auf 30 Scorerpunkte (15 Tore, 15 Assists) und war maßgeblich am Aufstieg in die Bundesliga beteiligt.

„Ein Fußballer spielt gerne in vollen Stadien vor vielen Fans. Ich habe schon den Ansporn und Drang auf hohem Niveau zu spielen. Ich schaue fast alle Spiele von Bochum und wenn ich dann mitbekomme, wie viel Dauerkarten verkauft werden und welche Stimmung herrscht, da denke ich mir schon oft: ‚Boah, das wäre jetzt schon nochmal geil!‘“

Saisonstart verlief nich nach Wunsch

„Ich hatte mal gesagt, dass die Bundesliga ein Traum von mir ist – und das ist sie immer noch. Aber das ist nicht alles im Leben. Ich hatte viele Angebote auf dem Tisch im Sommer und habe mich dann gefragt: ‚Willst du nochmal ins Ausland gehen, eine neue Kultur kennenlernen?‘. Und das wollte ich. Es ist eine Lebenserfahrung, die mir keiner nehmen kann“, bereut der 29-Jährige seinen Schritt in die Vereinigten Arabischen Emirate nicht.

„Ich bin sehr glücklich. Meine Frau und ich haben uns das Leben hier vielleicht etwas komplizierter vorgestellt. Vor allem, was Frauenrechte betrifft. Dazu genieße ich es sehr, so viel Sonne zu haben“, erklärt der Offensivspieler. Nach sechs Runden in der VAE Pro League liegt Al Ittihad Kalba aktuell nur auf Rang elf von 14 (vier Punkte). Zulj stand in fünf von sechs Spielen auf dem Platz und war dabei an keinem Tor beteiligt.

skyx-traumpass

„Die Qualität ist nicht einmal ansatzweise wie in Deutschland. Ich hatte mich vorher natürlich gut informiert und gewusst, dass ich Abstriche machen muss, aber ich habe es mir schon besser vorgestellt“, beschreibt Robert Zulj den Fußball in den Emiraten. „Aber man kann die Qualität auch nicht erwarten, weil Fußball hier nicht die gleiche Priorität wie in Deutschland hat.“

(Red.) / Bild: GEPA