Photo Gian Mattia D Alberto/LaPresse May 19, 2022 Parma Cycling Giro d Italia 2022 - 105th edition - Stage 12 Parma - Genova In the pic: OLDANI Stefano ALPECIN-FENIX stage Winner PUBLICATIONxNOTxINxITAxFRAxCHN Copyright: xGianxMattiaxD Alberto/LaPressex

Oldani beschert Italien zweiten Giro-Etappensieg in Folge

via Sky Sport Austria

Stefano Oldani hat beim 105. Giro d’Italia für den zweiten italienischen Sieg in Serie gesorgt. Der Mailänder, Teamkollege des Oberösterreichers Tobias Bayer bei Alpecin-Fenix, gewann am Donnerstag die 12. Etappe über 204 km von Parma nach Genua im Sprint eines Ausreißertrios vor seinem Landsmann Lorenzo Rota und dem Niederländer Gijs Leemreize. Für den 24-Jährigen war es der erste Sieg als Profi. An der Spitze der Gesamtwertung blieb alles beim Alten.

Das Rosa Trikot des Gesamtführenden trägt weiter Juan Pedro Lopez. Der Spanier vom Team Trek-Segafredo liegt weiter zwölf Sekunden vor Olympiasieger und Ex-Giro-Champion Richard Carapaz aus Ecuador sowie dem zeitgleichen Portugiesen Joao Almeida. Der beste Österreicher Felix Gall ist weiter auf Position 42 zu finden. Der Osttiroler kam wie sein Tiroler Landsmann Patrick Gamper im Hauptfeld mit allen Assen mit mehr als neun Minuten Rückstand ins Tagesziel.

Am Mittwoch hatte Alberto Dainese die italienischen Tifosi mit dem ersten Etappensieg bei dieser Rundfahrt erstmals jubeln lassen. Oldani legte auf der längsten Etappe des diesjährigen Giro nach. „Ich habe wirklich, wirklich hart dafür gearbeitet“, schilderte der Premierensieger. „Es fühlt sich magisch an, dass ich das geschafft habe.“ Am Freitag geht es auf der 13. Etappe über 150 Kilometer von Sanremo nach Cuneo ins Piemont. Bis auf einen Berg der dritten Kategorie sind keine großen Schwierigkeiten zu bewältigen.

skyx-traumpass

(APA/sda/Reuters)

Artikelbild: Imago