VIENNA,AUSTRIA,22.OCT.21 - TENNIS - ATP World Tour, Erste Bank Open, preview, Red Bull BassLine. Image shows Dennis Novak (AUT). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Novak trifft zum Wien-Auftakt auf Qualifikant Mager

via Sky Sport Austria

Seit Sonntagabend kennt Österreichs einziger Beitrag beim Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle seinen ersten Gegner: Dennis Novak trifft in seinem sechsten Hauptbewerbs-Antreten in Wien auf den italienischen Qualifikanten Gianluca Mager. Der Weltranglisten-114. und zweitbeste Österreicher im ATP-Ranking hat das einzige Tour-Duell mit Mager (ATP-67.) dieses Jahr in Kitzbühel glatt mit 4:6,0:6 (1. Runde) verloren. In zwei Quali-Matches gab es je einen Sieg für die beiden.

Sein bisher bestes Abschneiden beim Heimturnier in Wien hatte Novak 2017, als er nach erfolgreicher Qualifikation und gesamt drei Siegen im Achtelfinale hauchdünn an Kyle Edmund (GBR) gescheitert war. 2015, 2018, 2019 und 2020 war jeweils gleich zum Auftakt Endstation. Zusätzlich hatte sich Novak 2014 und 2016 ohne Erfolg in der Qualifikation versucht.

Tsitsipas will sich bei Wien-Auftakthit für Vorjahres-Out revanchieren

Sollte sich Novak gegen Mager (voraussichtlich am Dienstag) durchsetzen, bekommt er es im Achtelfinale entweder mit Antwerpen-Sieger Jannik Sinner (ITA-7) oder dem US-Aufschlag-Riesen Reilly Opelka zu tun.

Der erst 20-jährige Sinner feierte am Sonntag in Antwerpen nach Melbourne (ATP-250-Turnier), Washington und Sofia schon seinen vierten Turniersieg in diesem Jahr. Er fertigte im Finale in Belgien den ebenfalls in Wien antretenden Argentinier Diego Schwartzman mit 6:2,6:2 ab.

Sinner klettert damit im Ranking auf Platz elf, seine bisher beste Position. Er ist dem rekonvaleszenten Dominic Thiem, der ab Montag nur noch Zehnter ist und bald aus diesem Kreis fällt, auf den Fersen.

Miedler in Wien-Qualifikation ausgeschieden

Der mit einer Wildcard ausgestattete Niederösterreicher Dennis Novak ist Österreichs einziger Einzel-Beitrag beim Wiener ATP-500-Turnier. Sein engerer Landsmann Lucas Miedler verpasste den Aufstieg aus der Qualifikation am Sonntag mit einer 7:6(5),4:6,3:6-Niederlage gegen Frances Tiafoe. Gegen den auf Weltranglistenposition 48 liegenden US-Amerikaner hielt sich der 25-jährige Tullner (ATP-311.) aber immerhin mehr als zwei Stunden im Match.

Olympiasieger Zverev hat in Wien viel vor

Schon am Samstag in der ersten Qualifikationsrunde waren mit Jurij Rodionov ein weiterer Niederösterreicher sowie der Tiroler Alexander Erler ausgeschieden. Tiafoe und der gegen den Deutschen Dominik Koepfer siegreich gebliebene Italiener Gianluca Mager (APT-67.) sind zwei von vier Kandidaten für ein Auftakt-Match im Hauptbewerb gegen Novak.

skyx-traumpass

(APA).

Beitragsbild: GEPA.