“Nichts beigetragen“: Calhanoglu lästert über Ibrahimovic

via Sky Sport Austria

Hakan Calhanoglu hat scharfe Kritik an Zlatan Ibrahimovic geübt. Der Türke nahm kein Blatt vor den Mund und machte sich über das Verhalten seines ehemaligen Mitspielers lustig, äußerte aber auch harte Kritik an seinem aktuellen Trainer Simone Inzaghi.

Letztes Jahr wechselte Calhanoglu vom Stadtrivalen AC Mailand zu Inter. Nachdem sein Ex-Klub in der abgelaufenen Saison den Scudetto ohne ihn gewann, äußerte sich der ehemalige Bundesliga-Profi abfällig über seinen Ex-Kollegen Ibrahimovic.

skyx-traumpass

“Er hat dieses Jahr nichts beigetragen, nicht gespielt“

Mit dessen Verhalten auf der Meisterfeier der Rossoneri war Calhanoglu offenbar überhaupt nicht einverstanden: „Der Typ ist 40 Jahre alt und macht sowas. Wenn ich 40 wäre, würde ich so etwas nicht machen. Du bist ja nicht 18“, so der Türke, der Ibrahimovic ein Verlangen nach Aufmerksamkeit vorwirft: „Er liebt es, Aufmerksamkeit zu bekommen. Er lebt sogar davon.“

Ibrahimovic hatte den 19. Scudetto Milans, den ersten Titel seit elf Jahren, mit Champagner und Zigarre ausgiebig gefeiert – für seinen ehemaligen Kollegen offenbar zu ausgiebig: „Er hat dieses Jahr nichts beigetragen, nicht gespielt, will aber die Fans beeindrucken.“

Calhanoglu über Bucherwähnung: “Sonst wäre es leer“

Ganz richtig liegt Calhanoglu damit nicht. Ibrahimovic fiel zwar lange wegen Verletzungen aus, kam letztendlich aber immerhin auf 23 Einsätze in der Serie A, in denen er acht Tore und drei Assists verbuchen konnte. Damit liegt er in der internen Torschützenliste nur hinter Olivier Giroud und Rafael Leao. Im Mai musste sich der 40-Jährige einer Knie-Operation unterziehen, die ihn voraussichtlich für Minimum sechs Monate außer Gefecht setzen wird.

Calhanoglu berichtete außerdem, dass er früher ein gutes Verhältnis zu Ibrahimovic gehabt haben soll. „Er hat mich früher immer angerufen, wollte mit mir essen gehen, mit dem Motorrad rumfahren“, so der Inter-Star, der aber mittlerweile mit dem Schweden gebrochen zu haben scheint: „Ich habe gehört, dass er mich in seinem Buch erwähnt hat. Das musste er machen, sonst wäre es ein leeres Buch.“

Trainer Inzaghi schuld an Niederlage im Milan-Derby

Mit seiner Kritik macht der türkische Nationalspieler aber nicht bei Ibrahimovic Halt: Seinem Trainer Inzaghi macht er hinsichtlich der Pleite im Milan-Derby konkrete Vorwürfe: „Im Derby waren wir 1:0 vorne, dann hat er Perisic, Barella und mich rausgenommen und das Spiel stand auf dem Kopf. Da hat der Trainer auch seinen Einfluss gehabt.“

Den 0:1-Rückstand drehte Giroud für Milan zu einem 2:1-Sieg, durch den man sich am Ende der Saison mit zwei Punkten Vorsprung zum italienischen Meister krönte.

VIDEO: Milan feiert ersten Meistertitel seit elf Jahren

Das Treffen dieser Aussagen lässt vermuten, dass die verpasste Meisterschaft und der damit verbundene Titel für seinen Ex-Klub nicht spurlos an Calhanoglu vorbeigegangen sind.

(Johannes Behm – skysport.de)

Bild: Imago