RALEIGH, NC - APRIL 06: Carolina Hurricanes defenseman Dougie Hamilton 19 with the puck during the warmups period of the Carolina Hurricanes vs Florida Panthers on April 6th, 2021 at PNC Arena in Raleigh, NC Photo by Jaylynn Nash/Icon Sportswire NHL, Eishockey Herren, USA APR 06 Panthers at Hurricanes Icon2104060008

NHL-Klubs zum Free-Agency-Auftakt aggressiv: 784 Mio. Dollar für Spielerverträge

von Mathias Blaas

In der National Hockey League ging es am ersten Tag der Free Agency spektakulär zu: 161 neue Vertragsunterzeichnungen gab es seit Mittwoch, 18:00 Uhr. In weniger als 24 Stunden blätterten die 32 NHL-Franchises rund 784 Millionen US-Dollar für neue Spielerverträge hin – der Kärntner Michael Raffl hat am zweiten Tag der Free Agency einen neuen Klub gefunden.

Die wertvollsten Verträge unterschrieben Verteidiger Seth Jones (Chicago Blackhawks) und der zweifache Stanley-Cup-Champion Brayden Point (Tampa Bay Lightning) zu je 76 Millionen Dollar (9,5 Millionen jährlich für acht Jahre). Auch Washington-Capitals-Superstar Alexander Ovechkin wird künftig 9,5 Millionen Dollar pro Jahr verdienen, allerdings “nur” für fünf Jahre. Der 35-Jährige hatte seinen Vertrag bei den “Caps” bereits einen Tag vor dem Start der Free Agency prolongiert.

sky-q-fussball-25-euro

Hamilton nach New Jersey – Seattle holt Grubauer

Die Vertragsbombe landeten in der Nacht auf Donnerstag allerdings die New Jersey Devils: Das Team um das schweizer Talent Nico Hischier verpflichtete Abwehrspieler Dougie Hamilton für sieben Jahre. Der 28-jährige Kanadier hat ein Arbeitspapier im Wert von 63 Millionen US-Dollar unterschrieben (9 Millionen pro Jahr). Sein alter Klub, die Carolina Hurricanes, boten dem Star-Verteidiger angeblich “nur” knapp 50 Millionen US-Dollar über einen Zeitraum von acht Jahren an.

Das neu-gegründete, 32. NHL-Franchise, die Seattle Kraken, gehören neben den Devils am ersten Tag der Free Agency zu den Gewinnern. Seattle verstärkte sich mit dem deutschen Goalie Philipp Grubauer (Sechsjahresvertrag – 5,9 Millionen Dollar pro Jahr) und Stürmer Jaden Schwartz (Fünfjahresvertrag – 5,5 Millionen Dollar pro Jahr) und dürfte nun für die erste NHL-Saison gerüstet sein.

Neuer Verein für Raffl

Michael Raffl bleibt in der NHL, das steht seit dem heutigen Donnerstag fest. Der 32-jährige Villacher wird in der kommenden Saison für die Dallas Stars auf das Eis gehen. Zuletzt war er für die Washington Capitals im Einsatz. Raffl erhielt einen Einjahresvertrag im Wert von 1,1 Millionen US-Dollar. Der langjährige NHL-Crack Michael Grabner darf sich nur wenige Hoffnungen auf einen neuen Vertrag in Nordamerika machen. Der 33-jährige Stürmer war seit Oktober 2020 vereinslos, seine Chancen auf ein weiteres Engagement in der National Hockey League stehen schlecht. Das gute für die ÖEHV-Fans: Mit Marco Rossi (19) steht ein Talent bei den Minnesota Wild in den Startlöchern.

Superstar Ovechkin verlängert in Washington – Fleury unwissentlich getraded

Bild: Imago