Nach Super-League-Hammer: So funktioniert der neue Wettbewerb

via Sky Sport Austria

In einem gemeinsamen Statement gaben zwölf Top-Klubs aus England, Italien und Spanien die Gründung der lange und heiß diskutierten Super League bekannt. In der Erklärung wird auch dargelegt, wie der neue Modus funktionieren soll. In dem Statement heißt es:

1. Es gibt 20 teilnehmende Klubs, mit 15 Gründungsklubs und einem Qualifikationsmechanismus für weitere fünf Teams, die sich jährlich aufgrund ihrer Leistungen in der vorangegangenen Saison qualifizieren können.

2. Spieltermine sind unter der Woche, wobei alle teilnehmenden Klubs weiterhin in ihren jeweiligen nationalen Ligen antreten, um den traditionellen nationalen Spielkalender zu erhalten, der weiterhin das Herzstück des Klubspiels ist.

sa-21-11-premier-league-mit-tot-mci

3. Der Start ist im August, bei dem die Vereine in zwei Zehnergruppen antreten und Heim- und Auswärtsspiele austragen, wobei die drei Erstplatzierten jeder Gruppe automatisch für das Viertelfinale qualifiziert sind. Die viert- und fünftplatzierten Mannschaften spielen dann in einem Play-off mit zwei Spielen um die restlichen Viertelfinalplätze. Das Finale soll Ende Mai in einem K.o.-System mit zwei Spielen an einem neutralen Ort ausgetragen werden.

Bild: Imago