23.06.2021, Fussball, UEFA EURO, EM, Europameisterschaft,Fussball 2020, Europameisterschaft 2020, European Championships 2020, Gruppe F Deutschland-Ungarn, Arena Munich, München, Attila Szalai Ungarn

Mehr als zehn Millionen Euro: BVB will wohl ungarischen EM-Fahrer

via Sky Sport Austria

Offensiv ist Borussia Dortmund gut gerüstet für die kommenden Saison. Doch in der Abwehr hat der BVB personelle Engpässe zu beklagen. Deswegen suchen die Verantwortlichen noch nach einem Innenverteidiger. Zuletzt wurden die Schwarz-Gelben mit Merih Demiral von Juventus Turin in Verbindung gebracht, die Ablösesumme von rund 40 Millionen Euro ist den Vereinsbossen aber zu hoch.

Nun scheint ein neuer Verteidiger auf dem Zettel zu stehen, der BVB buhlt angeblich um Attila Szalai von Fenerbahce – auch bekannt als DFB-Schreck. Das berichtet das türkische Sportmedium TGRT Haber Spor. Der Revierklub soll bereits eine Offerte in Höhe von zwölf Millionen Euro für den 23-Jährigen abgegeben haben. Allerdings fordert Fenerbahce eher 20 Millionen für seinen Innenverteidiger.

sky-q-fussball-25-euro

Szalai war im Januar für zwei Millionen Euro vom zyprischen Spitzenklub Apollon Limassol nach Istanbul gewechselt, dort avancierte der Defensivspezialist auf Anhieb zur Stammkraft. Auch bei der EURO 2020 überzeugte Szalai, mit seinen Leistungen für die ungarische Nationalmannschaft hatte er das DFB-Team in der Vorrunde am Rande des Ausscheidens.

(skysport.de) / Bild: Imago