COPENHAGEN,DENMARK,13.JUN.22 - SOCCER - UEFA Nations League, OEFB international match, Denmark vs Austria. Image shows Konrad Laimer, Marcel Sabitzer, Nicolas Seiwald, Patrick Pentz, Christopher Trimmel and Karim Onisiwo (AUT). Photo: GEPA pictures/ Johannes Friedl

„Die Dänen haben es besser gemacht“ – die Stimmen zur ÖFB-Niederlage

via Sky Sport Austria

Die österreichische Nationalmannschaft musste sich am Montagabend in Kopenhagen mit 0:2 geschlagen geben. Nach der Partie äußerten sich u.a. Spieler und ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick zur verdienten Niederlage.

Stimmen zum Spiel:

Gernot Trauner (ÖFB-Verteidiger): „Bei den Gegentoren waren wir eine Spur zu naiv. Wir laufen zweimal in einen Gegenangriff, das war ein bisschen zu billig. Ich denke, da müssen wir uns an die eigene Nase fassen. Es hat jeder alles rausgehaut, bis zum Schluss gekämpft. Der Anschlusstreffer ist leider nicht gelungen. Wenn man selber in Ballbesitz ist und hinten rausspielt, kann es nicht sein, dass sie einen langen Ball spielen und der fünf Sekunden später aufs Tor schießt. Da hätte man vielleicht früher rausrücken müssen, besser auf den zweiten Ball vorbereitet sein müssen. Das haben wir in der Situation schlecht gemacht. Das war zwei, drei Mal in der ersten Hälfte der Fall, sonst war es eigentlich ganz ordentlich.“

Xaver Schlager (ÖFB-Mittelfeldspieler): „Sie waren klar besser als wir. Das ist ein Spiel, von dem man viel lernen kann und nächstes Mal versucht, es besser zu machen. Sie haben gegen uns sechs Punkte geholt, von denen ich sage, drei waren klar verdient. Die anderen drei, weiß ich nicht. Sie haben extremst riskiert und die Zweikämpfe gewonnen. Sie haben aggressiv gepresst, teilweise in Kauf genommen, dass sie hinten in Unterzahl waren. Sie haben die Zweikämpfe gewonnen, da sind wir nicht ins Spiel gekommen. Sie haben brutale Körperlichkeit ins Spiel gebracht, super umgeschaltet und dann die Tore gemacht. Die haben auch vier Spiele gehabt. Bei ihnen sind einfach die 50:50-Situationen aufgegangen.“

Benote jetzt die Leistung der ÖFB-Spieler!

Match-Ratings zu Dänemark vs. Österreich: Benote das ÖFB-Team!

skyx-traumpass

Ralf Rangnick (ÖFB-Teamchef): „Wir waren heute auch zum ersten Mal taktisch die schwächere Mannschaft. Von daher war es die logische Konsequenz, dass wir das Spiel verloren haben. Der Gegner hat es besser gemacht, der Sieg der Dänen war heute verdient. Wir haben es einfach nicht geschafft, wie im ersten Spiel Druck zu machen. Der Matchplan war der gleiche wie bei den Spielen zuvor auch. Wir haben aus derselben Grundordnung agiert. Wir haben nicht mutig genug durchgesichert gegen das 3-4-3 der Dänen. Wir kamen immer wieder den einen oder anderen Schritt zu spät. Wenn wir als individuell und personell vielleicht etwas schlechter besetzte Mannschaft Spiele gewinnen wollen, müssen wir taktisch besser sein. Das war heute nicht der Fall. Die Dänen haben es immer wieder gut gemacht mit ihren diagonalen Verlagerungen.“

Zu seiner Ansprache in der Kabine nach Spielende: „Es ging nicht nur um die Partie heute, sondern darum, nach dem Lehrgang die letzten zwei Wochen zu besprechen. Ich habe den Jungs noch einmal gesagt, dass die letzten vier Spiele gezeigt haben, was möglich ist. Wir haben gegen Kroatien, Dänemark und Frankreich die Chance gehabt, die Spiele zu gewinnen. Wir hätten problemlos zwei oder drei Punkte mehr haben können. Das 2:0 ist ein Ergebnis, mit dem wir heute leben müssen. Es hätte auch, da müssen wir ehrlich sein, 4:1 oder 5:1 ausgehen können. Ich habe sehr viele positive Erkenntnisse aus dem Lehrgang gewonnen. Daher bin ich zuversichtlich für die restlichen Spiele, vor allem aber für die Quali für die Europameisterschaft.“

Marcel Sabitzer (ÖFB-Kapitän): „Wir haben es relativ früh gemerkt, dass wir wenig Zugriff bekommen. Die Dänen haben sich einen guten Matchplan zurechtgelegt, mit dem sie uns wehgetan haben. Bei den Gegentoren haben wir uns auch nicht gut angestellt. Dann kommen sie in einen Flow. Wir wirken sehr müde, sie sehr frisch. Man muss es anerkennen, dass sie es besser gemacht haben. Wir waren nicht an der Leistungsgrenze, dann verlierst du gegen solche Gegner. Wir können das ganz gut einordnen. Wir haben es nicht so gut gemacht, dass wir ihnen heute Kopfschmerzen bereitet haben.“

Rasmus Kristensen (Dänemark-Verteidiger): „Wir haben besser gespielt als vor einer Woche. Wir haben auch unsere individuelle Qualität gezeigt. Es war ein super Abend für uns. Wir haben verdient gewonnen gegen eine gute österreichische Mannschaft. Wir waren natürlich ein bisschen besser vorbereitet, weil das letzte Mal war das erste Spiel gegen Österreich mit dem neuen Trainer. Die Extra-Energie des Publikums haben wir heute genutzt.“

skyx-traumpass

Kasper Hjulmand (Dänemark-Teamchef): „Nach der Niederlage gegen Kroatien sind wir stark zurückgekommen. Wir waren heute von Beginn an top, hatten klar die Kontrolle. Ich glaube nicht, dass der Sieg irgendwann in Gefahr war. Es ist unglaublich, wie sich alle unsere Spieler präsentieren und wie groß die Unterstützung des Publikums war. Das Stadion war noch lange nach Spielende voll. Es war eine magische Nacht. Heute hatten wir im Vergleich zum Match in Wien viel mehr Pressing in unserem eigenen Spiel und unsere Positionierung war viel besser. Wir haben wieder einmal etwas Neues gesehen und einige Dinge ausprobiert.“

Jonas Wind (Dänemark-Torschütze/Spieler des Spiels): „Wir sind herausgekommen und geflogen. Wir haben sie attackiert und viele Chancen herausgespielt. Wir sind von den Zuschauern getragen worden. Es war eine coole Art, die Saison zu beenden.“

Beitragsbild: GEPA