Aussenaufnahme Wembley Stadion,Uebersicht,Stadionuebersicht. Achtelfinale, Spiel M44, England ENG - Deutschland GER 2-0 am 29.06.2021 in London / Wembley Stadion. Fussball EM 2020 vom 11.06.2021-11.07.2021. *** Exterior shot Wembley Stadium,Overview,Stadium overview Round of 16, Match M44, England ENG Germany GER 2 0 on 29 06 2021 in London Wembley Stadium Football EM 2020 from 11 06 2021 11 07 2021

Bis zu 60.000 Fans in London: Skepsis wächst

via Sky Sport Austria

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich besorgt über die geplante Zuschaueraufstockung für die beiden Halbfinals und das Endspiel der Fußball-EM in London geäußert. Nach einem Treffen mit dem britischen Premierminister Boris Johnson verwies Merkel darauf, dass bei den Spielen in München deutlich weniger Zuschauer zugelassen worden seien.

“Die britische Regierung wird ihre Entscheidungen treffen. Aber ich bin sorgenvoll und skeptisch, ob das gut ist und nicht ein bisschen viel”, sagte Merkel am Freitag auf Johnsons Landsitz in Chequers bei London.

Im Londoner Wembley-Stadion soll in den beiden Halbfinals am Dienstag und Mittwoch sowie im Finale am 11. Juli vor 60.000 Zuschauern gespielt werden. Johnson wies auf die weit fortgeschrittene Corona-Impfkampagne in Großbritannien hin. “Der entscheidende Punkt ist, dass wir hier im Vereinigten Königreich eine beträchtliche Mauer aufgebaut haben durch das Impfprogramm”, sagte er.

Tiefer Frust: Deutsche Spieler haben EM-Aus noch nicht verdaut

Großbritannien hat derzeit die höchste Zahl an Corona-Neuinfektionen in Europa und ist von Deutschland als einziges europäisches Land neben Portugal als Virusvariantengebiet eingestuft.

Keine Regenbogen-Banden in St. Petersburg & Baku

Anders als im Achtelfinale haben die Werbebanden im ersten EM-Viertelfinale am Freitag in St. Petersburg nicht in Regenbogenfarben geleuchtet. Sponsor Volkswagen erklärte dazu, es habe “Bedenken” der Europäischen Fußball-Union “im Hinblick auf die rechtlichen Rahmenbedingungen an den Spielorten in Russland und Aserbaidschan” gegeben. In Baku wird am Samstag ein weiteres Viertelfinale ausgerichtet.

Der deutsche VW-Konzern gab an, die Entwicklung zu bedauern. Die UEFA verwies auf Anfrage am Freitagabend auf die auf lokalen Gesetze, mit denen die Sponsorenaktionen konform sein müssten.

Homosexualität ist zwar in Russland nicht verboten, wird aber in dem Land mit seiner einflussreichen russisch-orthodoxen Kirche weitgehend tabuisiert. Zudem unter anderem stehen positive Äußerungen über Homosexuelle in Anwesenheit von Kindern unter Strafe. Gegen dieses seit 2013 geltende Verbot von “Homo-Propaganda” gibt es seit langem internationalen Protest.

Erster Halbfinalist: Spanien bezwingt Schweiz im Elfmeterschießen

Unabhängig von der Entscheidung für St. Petersburg und Baku “werden die LED-Werbebanden als buntes Statement für Vielfalt und Respekt bei den beiden verbliebenen Viertelfinalpartien in München (Freitagabend) und Rom (Samstag) und nach Möglichkeit auch in den restlichen Spielen des Turniers zum Einsatz kommen”, teilte Volkswagen mit.

Im Achtelfinale hatten mehrere Sponsoren ihre Werbebanden in den Regenbogenfarben leuchten lassen, was die UEFA in einer Stellungnahme im Anschluss begrüßte. Am Freitag teilte der Dachverband mit, dass Volkswagen allein im Viertelfinale an der Aktion festhalte. “Alle anderen Sponsoren haben entschieden, keine Regenbogenfarben mehr im Turnier zu verwenden”, weil der “Pride-Monat” Juni vorbei sei.

Die Regenbogenfarben als Zeichen für Toleranz und sexuelle sowie geschlechtliche Vielfalt waren bereits in der vergangenen Woche ein riesiges EM-Thema gewesen, weil die UEFA untersagt hatte, dass die Münchner-Arena zum deutschen Spiel gegen Ungarn bunt strahlt. Vorausgegangen war ein Antrag der Stadt München, der auch auf den Protest gegen ein in Ungarn erlassenes Gesetz zielte, das die Informationsrechte von Jugendlichen in Hinblick auf Homosexualität und Transsexualität einschränkt.

skyx-traumpass

(APA).

Beitragsbild: Imago.