ZAKOPANE,POLAND,16.JAN.22 - NORDIC SKIING, SKI JUMPING - FIS World Cup, large hill, men. Image shows Philipp Aschenwald (AUT).  Photo: GEPA pictures/ Wrofoto/ Piotr Hawalej - ATTENTION - NO USAGE RIGHTS FOR POLISH CLIENTS

Alle sieben ÖSV-Adler für Bewerb von Titisee-Neustadt qualifiziert

via Sky Sport Austria

Alle sieben in der Qualifikation für den Skispringer-Weltcup in Titisee-Neustadt angetretenen Österreicher werden am Samstag (16.15 Uhr) im Bewerb dabei sein, keiner von ihnen schaffte es in der Ausscheidung aber in die Top Ten. Philipp Aschenwald wurde unmittelbar vor Jan Hörl Elfter, Stefan Kraft unmittelbar vor Daniel Tschofenig 15., Manuel Fettner 18., Clemens Aigner 21. und Daniel Huber 36. Den Siegerscheck sicherte sich der Slowene Cene Prevc mit einem 135,5-m-Sprung.

Dem zweitplatzierten japanischen Vierschanzentournee-Sieger Ryoyu Kobayashi fehlten am Freitag 1,4 Zähler, um sein Konto weiter aufzubessern. Kraft hatte zuletzt in Zakopane pausiert, stattdessen intensiv trainiert. In seinem Versuch kam er bei recht gutem Wind auf 130,0 m. Aschenwald war bei etwas schlechteren Bedingungen einen halben Meter weiter. Für den Tiroler geht es an diesem Wochenende (2. Bewerb am Sonntag, 16.00 Uhr) noch um Wahrung der Chance, auf den Olympia-Zug aufzuspringen.

Nicht am Start war der Deutsche Andreas Wellinger, der Olympiasieger von 2018 erfuhr auf der Anfahrt in den Schwarzwald von einem positiven Corona-Test und begab sich in Quarantäne. Aus Corona-Gründen war von der ersten norwegischen Garde nur Gesamt-Weltcupsieger Halvor-Egner Granerud dabei, einige Ausfälle gab es zwei Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele auch bei den Polen. Der Schweizer Kilian Peier verzichtete auf ein Antreten in Titisee-Neustadt.

skyx-traumpass

(APA)/Bild: GEPA